Sonntag, 2. Mai 2010

Ann-Maries Geburtstagstorte




Meine liebe Freundin Ann-Marie hat Geburtstag und da lasse ich es mir doch nicht nehmen ihr eine schokoladige Sünde zu backen. Etwas Zeit und Spaß sollte man schon mitbringen.

Für den Teig:

345g Mehl
150g Zucker
60g Öl
400ml Sprudel
1,5Pck Backpulver
1/2TL gemahlene Vanille
20g Kakao
1 gute Prise Salz
50g Schokoladenstreusel zartbitter

Die Zutaten bis auf die Schokoladenstreusel zu einer homogenen Masse auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät verarbeiten. Immer zuerst die festen Bestandteile in die Schüssel geben und dann nach und nach die flüssigen Bestandteile zugeben, damit keine Klümpchen entstehen. Wenn der Teig schön geschmeidig ist, die Schokostreusel hinzugeben.
Die Backform ausfetten und mehlen und den Teig im Ofen anschließend bei 160° Umluft ca. 40 Minuten backen. Kurz in der Form auskühlen lassen und auf ein Kuchengitter geben.

Für die Füllung:
4EL Himbeermarmelade

2EL Himbeermarmelade
2EL Vanillepudingpulver
100-150ml Soja-Reis-Drink
2EL Margarine

Das vanillepuddingpulver nach Packungsanleitung mit der Milch zubereiten, 2EL Marmelade unterrühren und auskühlen lassen.
Die Margarine schlagen und unter den Pudding heben.

Für die Ganache:
150g Zartbitterschokolade
1Messerspitze Vanille
100g Soyatoo Schlagsahne

Die Sahne erwärmen und die gehackte Schokolade und die Vanille unterrühren. Bei schwacher Hitze solange rühren, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat.

Den Kuchen in der Mitte einmal durchschneiden. Den unteren Boden mit Himbeermarmelade und anschließend mit der Himbeercreme bestreichen. Kühl stellen.
In der Zwischenzeit die Dekorsahne zubereiten.

Für die Spritz-Sahne:

75g Soyatoo Schlagrahm
1Päckchen Vanillezucker
1TL Sahnesteif
2 Tropfen rote Lebensmittelfarbe

Die Sahne unter Zugabe von Zucker und Sahnesteif, sowie der Farbe steif schlagen. Kühl stellen.

Den zweiten Boden auf die Creme legen und dick von allen Seiten die Ganache auftragen. Den Rest obendrauf geben und gleichmäßig verstreichen. Über Nacht erkaltenlassen. Das sollte am besten nicht blitzartig, also im Kühlschrank geschehen, sondern bei Zimmertemperatur.
Am Tag darauf die farbige Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und je nach Geschmack und künstlerischer Ader auf dem Kuchen verteilen.
Fertig.

Kommentare:

  1. uiii wie lecker :3
    meine freundin hat morgen geburtstag, ich probier die torte gleich mal aus ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mich an meine erste Torte gewagt.Nun da ich deinen Blog schon seid ein paar Monaten mitlese wollte ich mich doch auch einmal an eine Torte wagen, statt Rührkuchen oder Muffins. Die Sahne hat sich zwar nicht aufschlagen lassen (obwohl es Dickgedruckt auf der Packung stand das sie aufschlagbar sei) und somit gab es keine schönen Verzierungen, aber dafür war sie ein Traum in Konsistens und Geschmack. Die zwei Geburstagskinder waren hell auf begeistert, über Ihre Veganetorte.

    Mit diesen Blog gehörst du,in Deutschland, zu Avangart der(Veganen)Zuckerbäcker. Ich möchte dich Motevieren drann zu bleiben welch, welch Hürden und Seitenhiebe sich in Zukunft auch kommen werden.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elei,

    tausend Dank für Deinen lobenden Kommentar. Er motiviert mich wirklich ungemein weiter zu machen.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das Rezept hört sich super an! :) Möchte ich unbedingt mal nachbacken.
    Ich habe aber noch eine Frage: Wie lange kann ich die Ganache denn stehen lassen, bevor ich die Torte damit bestreiche? Ich habe ein bisschen Angst, dass sie mir plötzlich zu fest wird...
    Vielen Dank für die ganzen Rezepte, ich bin begeistert von deiner Seite! :)
    Dani

    AntwortenLöschen
  5. Und noch eine Frage: Wie groß ist die verwendete Form in deinem Rezept?
    Liebe Grüße, Dani :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dani,

    die Ganache wird noch flüssig über die Torte gegossen und gleichmäßig verteilt.
    Die verwendete Form ist 24cm groß.

    Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Nachbacken :-)

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram