Samstag, 17. April 2010

Rhabarber-Vanille-Cupcakes




Der Frühling ist endlich da - und hoffentlich bleibt das jetzt erstmal so. Auf jeden Fall war ich überglücklich endlich Rhabarber im Supermarkt gefunden zu haben. Er ist so unheimlich lecker und vielseitig, sodass ihr ihn bestimmt noch in einigen Rezepten wiederfindet.

Also viel Spaß beim Backen eines Sommerdufts.

Der Teig reicht für 12 Muffins:

250g Rhabarber
2EL Erdbeermarmelade
1EL Stärke

250g Mehl
150g Zucker
125g Margarine
125ml Soja-Reis-Drink
1/2 Pck. Backpulver
1/2 TL Natron
3 Pck. Vanillezucker oder 1/2 Pck. Vanillepuddingpulver und 1EL Zucker
(ich habe es aber am liebsten mit 1/2TL gemahlener Vanille)

Den Rhabarber fein schneiden und mit der Marmelade und der Stärke kurz aufkochen. Dann beiseite stellen.
Die verbleibenden Zutaten mit dem Handrührgerät zu einem wohl duftenden Teig verarbeiten. Anschließend die Rhabarber-Masse vorsichtig unterheben.
In Förmchen füllen und bei 160° Umluft 20 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Hat suuuuper lecker geschmeckt!

    AntwortenLöschen
  2. Die waren echt köstlich!
    Hab nur die Backzeit ein wenig verlängert, bei 20 min waren sie noch ein wenig zu weich innen.

    Mhhhhhhhhh!!!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Küchenfee,

    mmmhhh, die sehen super lecker aus, würde sie gerne nachbacken, aber bräuchte schon wieder mal Deinen Rat bzgl. Zutatenaustausch bzw. ergänzendem Topping: wieviel Öl brauche ich anstatt der Margarine? Und was meinst Du, würde da ein Erdbeertopping passen? (aus Soja-Schlagcreme, dickem Vanille-Pudding und pürierten Erdbeeren?). Danke schon jetzt für Deine Tipps! Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Brigitte:

    Du kannst versuchen die Margarine durch etwa 40-50ml Öl zu ersetzten, dann darf allerdings nicht so viel Soja-Reis-Drink an den Teig.

    Für ein Topping ist Erdbeere ein leckere Wahl. Entweder Du nimmst dicken Vanillepudding oder weiße Schokolade damit die Sahnecreme etwas Stand hat. Ich würde mich für die weiße Schokolade entscheiden.
    Oder Du machst eine Erdbeercreme aus Erdbeeren, Vanillezucker und Agar-Agar und gibst diese dann in etwas lauwarmen Joghurt und anschließend an die aufgeschlagene Sahne. Das wäre eine leichtere Alternative für das warme Wetter.

    Schöne Ostertage Dir und Deiner Familie und herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm... :-)
    Ich musste nur auch die Backzeit etwas verlängern.

    AntwortenLöschen
  6. Wow waren die Muffins lecker! Ich hab sie noch lauwarm gelöffelt und meine Gäste waren auch hin und weg! Danke für's Rezept. Netti

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Küchenfee

    Da mein Besuch bisher sich negativ äusserte zu veganem Essen(jedoch aus lauter Vorurteil), müssen diese Muffins unbedingt gelingen ;)!
    Deshalb meine Frage: Wieviel Zucker muss ich zu dem 1/2 Tl Vanillemark aus der Schote geben(oder verstehe ich das falsch)?
    Und was meinst du, würde es passen, noch ein bisschen Streusel oben drauf zu geben?

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  8. Wenn Du kein vanillezucker oder Vanillepuddingpulver verwendest, dann ersetzte diese Zeile durch das Mark einer Vanilleschote 1EL Stärke und 1EL Zucker.

    Ganz herzliche Grüße, ich wünsche gutes Gelingen!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Küchenfee,

    ich bin in einer ähnlichen Situation wie der Fragesteller vor mir. Ich möchte diese sicherlich wiedermal unglaublich leckeren Muffins - ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für deinen Blog, er ist einfach wunderbar - gerne meiner omnivoren Familie auftischen :) Margarine kommt denen nicht ins Haus, deshalb würde ich gerne, wie Brigitte auch, die Margarine durch Öl ersetzen. Aus diesem Grund habe ich mich zunächst im Internet sowie auf dem Etikett unseres Öls schlau gemacht und fand dort weitgehend übereinstimmend die Aussage, 100g Margarine durch 80g Öl zu ersetzen. Die Kommentare hier habe ich gerade erst gelesen und so erfahren, dass du zu 40-50ml für 125g Margarine rätst. Jetzt bin ich verwirrt. Kannst du Licht ins Dunkle bringen? Ist das vielleicht bei diesen Muffins anders? Oder gibt es sonst einen Grund, auf den ich als Laie nicht komme? ;)
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für Deinen Zuspruch, über Komplimente freue ich mich immer unheimlich!
    Als Margarine verwende ich Alsan. Sie auf Basis von Bio-Kokosfett und frei von Transfetten. Vielleicht wäre sie auch für Dich eine Idee?
    Wenn ich Biskuit/Rührkuchen mit Öl backe verwende ich auf 250g Mehl 50ml Öl und 220-240ml kohlensäurehaltiges ungesüßtes Mineralwasser. So ist der Teig nicht zu fettig und wird schön fluffig.

    Wenn Du also in diesem Rezepte die Margarine weglässt, dass kannst Du 50ml Sonnenblumenöl, 125ml Sojadrink und 80-100ml Sprudel verwenden (der Rhabarber bringt zusätzlich etwas Flüssigkeit).

    Ich hoffe ich konnte weiterhelfen, sonst einfach nochmal melden ;-)

    Ganz herzliche Grüße und einen schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Küchenfee

    Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe die Muffins heute gebacken. Habe anscheinend einen halb schlafenden ;) Backofen, musste fast die doppelte Zeit backen(mit Heissluft).
    Alle fanden sie aber sehr lecker! Ein Dankeschön an deine super Rezepte! Mal schauen, was ich als nächstes mache...

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  12. wollte hier gerade einen ewig langen text schreiben aber das braucht es gar nicht ich sag einfach nur hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm einfach genial

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram