Freitag, 23. April 2010

Erdbeer-Rhabarber-Torte




Ein wenig Zeitaufwand gehört eben zu einer guten Torte... Heitere Musik und ein Gläschen Rotwein (oder Champagner, der passt prima zu den Erdbeeren) und los geht's:

Die Schichtung sah bei mir folgendermaßen aus:

Sahne
Kompott
Sahne
Biskuit
Kompott
Biskuit
Vanillecreme
Marmelade
Nussboden

Und den Rand habe ich mit Sahne-Creme und Mandelplättchen dekoriert. Wenn man etwas von dem Kompott und den Erdbeeren zurückbehält kann man die auch prima obenauf drapieren. Also viel Spaß beim Tageswerk.

Kompott:

500g Erdbeern
500g Rhabarber
6EL Zucker
2Pck. roter Tortenguss
1/2TL gemahlene Vanille (von Naturata)

Erdbeeren entstielen und würfeln. Rhabarber schälen und ebenfalls würfeln.
Die Zutaten unter rühren gemeinsam aufkochen und solange köcheln lassen, bis der Rhabarber zerfällt.

Sahne Creme:

300ml Soyatoo Schlagsahne
3EL Joghurt
1/2TL gemahlene Vanille
1/2 Schale einer Zitrone, gerieben oder 2 EL Zitronensaft
3EL Sahnesteif
1Prise Salz
5-6 EL Zucker
1-2 Pck Vanillezucker

Die Sahne unter Zugabe von Zucker, Salz, Vanille, Sahnesteif und Zitronensaft steif schlagen. Dann den Joghurt unterheben und Kühl stellen.

Biskuitboden:
Entweder ihr backt 2 mal die Hälfte oder ihr nehmt die angegebene Menge und scheidet später den Biskuit in 2 Hälften (so hab ichs gemacht. Das dauert nicht so lange und spart Energie)

230g Mehl
100g Zucker
1Pck. Backpulver
40g Öl
240ml Sprudel
1Prise Salz
1 Messerspitze Vanille
1/2 Zitronenschale, gerieben

Die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und in eine gefettete und gemehlte Springform (etwa 26cm Durchmesser) geben. Bei 160° Umluft ca 30 Minuten backen.

Nussboden:
Den habe ich zuletzt gebacken, damit ich ihn gleich in der Form lassen kann und alle anderen Cremes und Böden daraufschichten kann, ohne ihn zu bewegen.

90g gemahlene Mandeln
75g Margarine
50g Zucker
50g Mehl
1Msp. Backpulver, etwas Vanille

Bei 160° Umluft etwa 20 Minuten backen.

Vanillecreme:

3/4Pck. Vanillepuddingpulver
250ml Soja-Reis-Drink
3EL Zucker
2-3EL Margarine

Das Puddingpulver unter heftigem Rühren in die Kochende Milch geben. Kurz köcheln lassen und den Zucker dazugeben. Wenn der Pudding etwas abgekühlt ist die geschlagene Margarine darunter heben.

Außerdem braucht ihr:

2EL Aprikosenmarmelade
50g Mandelblättchen

Kommentare:

  1. Durfte diese leckere Torte probieren (habe diese allerdings nicht selbst gebacken) und muss sagen, dass sie ein reines Geschmackserlebnis war, sehr lecker und optisch ein Meisterwerk.

    AntwortenLöschen
  2. Die Torte ist der HAMMER! Habe sie einer Freundin zum Gebrutstag gebacken und sie schmeckt einfach toll! Richtig frisch und sommerlich!
    Und eigentlich war sie auch recht schnell fertig! Habe den Biskuit und die Sahnecreme schon am Vorabend zubereitet und den Rest am nächsten Morgen!


    Hier ein fb Bild von meiner Torte... falls das so klappt

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10200361613537468&set=o.139633006107529&type=1&theater

    AntwortenLöschen
  3. https://m.facebook.com/photo.php?fbid=639984482678821&set=np.45046957.1820148998&type=1&refsrc=https%3A%2F%2Fm.facebook.com%2Fn%2F&src=email_notif#!/photo.php?fbid=639984832678786&id=100000018253998&set=a.639978672679402.1073741826.100000018253998&__user=1820148998

    Fantastische Torte!
    Auf der Hochzeit von meinem Vater ein echter Knaller :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Küchenfee,

    ich habe die Torte auch probiert und sie ist sehr lecker geworden. Alle Nicht-Veganer waren begeistert!!
    Ich habe eine andere Frage: könnte ich den Nussboden auch für einen einfachen Käsekuchen nehmen? Müsste ich den Vorbacken?

    Viele Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    die Torte sieht super aus und ich würde sie gerne nachbacken.
    Brauche ich bei dem Kompott auch noch Wasser oder gebe ich den Tortenguß in Pulverform dazu?

    Liebe Grüße
    Eli

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eli,

    das müsste gehen. Um keine Klümpchen zu bekommen würde ich den Tortenguss voher mit ein paar Esslöffeln Wasser glattrühren.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo zusammen, wenn ich den Kuchen morgen erst servieren will,muss ich ihn dann über Nacht in den Kühlschrank stellen oder würdet ihr mir raten dann morgen erst zu backen? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sabrina,

    ich hoffe es hat alles geklappt. Torten können immer einen Tag im voraus gebacken werden. So können sie über Nacht kühlen.

    Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim Backen!

    AntwortenLöschen
  9. Huhuu =)

    Mir ist leider der Pudding beim unterschlagen der Butter geronnen... War der Pudding vielleicht noch zu heiß? Wie lange sollte der ca auskühlen? Sollte die Butter Zimmertemperatur haben?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Huhuu =)

    Mir ist leider der Pudding beim unterschlagen der Butter geronnen... War der Pudding vielleicht noch zu heiß? Wie lange sollte der ca auskühlen? Sollte die Butter Zimmertemperatur haben?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Verena,

    der Pudding sollte nach Möglichkeit lauwarm bis vollständig abgekühlt sein. Einfach noch einmal mit etwas mehr Geduld probieren ;-) Dann klappt's bestimmt!

    Viel Spaß weiterhin beim Ausprobieren und Backen!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo!
    Ich habe den Kuchen gestern gebacken und heute probiert, super lecker! Sah auch echt toll aus (fast genau so schön wie im Foto ;) ). Tolles Rezept, das wird es wieder geben! :)

    AntwortenLöschen
  13. Hallöchen :) Ich habe ein kleines Problem beim backen des Mandelbodens - er wölbt sich nach oben, geht total auf und als er fertig gebacken war fällt er dementsprechend in sich zusammen und zerbröselt. An sich ist es ja nicht schlimm, da er eh ganz unten ist und nicht schick aussehen muss - trotzdem meine Frage - soll das so? Bzw. geht das auch anders? Liebste Grüße und lieben Dank für deinen Blog!
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kathrin,

    dass dein Boden sich so sehr wölbt, liegt unter anderem daran, dass sich darunter und darin heiße Luft sammelt. Steche den Boden mehrmals mit einer Gabel ein oder beschwere ihn beim Backen mit Hülsenfrüchten und backe ihn blind.

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren!
    Stina

    AntwortenLöschen
  15. Hat jemand schon Erfahrungen gemacht den Kuchen glutenfrei zu backen? Welche Alternative ich am besten benutzen könnte?

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Backbegeisterte,

    du kannst den Kuchen auch glutenfrei backen. Benutze dazu alternativ zum Mehl 200g braunes Reismehl, 60g Kartoffelstärke und 20g Tapioka-Stärke (Asia-Laden). Diese ergeben die benötigten 280g für den Biscuit- und Nussboden. Da das Reismehl in Vollkornqualität erhältlich ist, unter Umständen etwas mehr Flüssigkeit (Sprudel und Öl) hinzugeben.

    Herzlichst,
    Stina

    AntwortenLöschen

Newsletter

Instagram