Freitag, 2. Dezember 2016

Vegan Xmas Lieblingsplätzchen



Es gibt tausende tolle Plätzchen-Rezepte, sechzig davon findet ihr in meinem Buch. Aber es gibt einfach die, ohne die Weihnachten nicht das Gleiche wär. DIE Plätzchen, auf die ich mich das ganze Jahr freuen, die Leser glücklich aufschreien lassen, weil sie Oma's Vanillekipferl wieder essen können (in vegan) und die Familie an den Kaffeetisch bringen. Favoriten sind sicher subjektiv, aber diese Plätzchen möchte ich einfach mit euch teilen. In der Hoffnung, dass sie euch genauso glücklich machen wie mich. Am Wochenende steht ein kleiner Backmarathon mit Freunden an und ich habe schon mal meine liebsten Rezepte zusammen gesucht.

Dann mal los Nüsse kaufen, damit morgen alles zum Backen bereit steht.

Hier geht's zu den Rezepten:
Schokotatzen: super Schokolade und schmelzend zart!

Elisenlebkuchen - ein absoluter Klassiker, russig und fein. Wir haben immer so viel Spaß beim Verzieren.

Vanillekipferl ohja! Die gibt es wirklich IMMER an Weihnachten :-)

Gefüllte Knuspertiere: Ausstechen, füllen und genießen! Mit Schokofüllung sind sie auch sehr fein ;-)

Würziges Kürbis-Maronibrot: Das duftet nach Weihnachten! Traumhafte Aromen und eine verführerische Abwandlung des klassischen Apfelbrotes.

Schoko-Engelsaugen Ob Schoki oder Marmelade, die Engelsaugen sind wirklich fein. Marmoriert sehen sie ganz besonders aus.

Nussecken Variiere die Nüsse ganz nach Belieben und probiere sie mit Walnüssen, Kürbiskernen und Paranüssen.

Maroni-Ausstecherle sind eine gesunde Variante mit Kokosblütenzucker und Maronimehl schmecken sie ganz großartig. Das wird definitiv eine neue Tradition.

Linzer-Törtchen Die mache ich auch hin und wieder unterm Jahr - weil sie einfach zu gut sind!

10 Minuten - Vollrohrmandeln Schnell noch ein Geschenk zaubern? Gar kein Problem! Die sind wirklich in 10 Minuten fertig. Und schmecken soooo fein!

Ich wünsche euch ganz großen Backspaß am Wochenende und einen wundervollen zweiten Advent!

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Vegane Ideen zum Nikolaustag



Das allererste Türchen wurde heute Morgen voller Spannung geöffnet. Eine schöne Zeit zu der Lebkuchen und Vanillekipferl nicht fehlen dürfen. Ab dem ersten Türchen freue ich mich dann gespannt wie ein kleines Kind auf den Nikolaustag. Es ist immer eine ganz besondere Freude, wenn man seinen Liebsten mit einer Kleinigkeit Danke sagen kann und ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Hier habe ich wunderschöne vegane Nikolausideen für euch gesammelt. Schöne Ideen zum Selbermachen, Ausprobieren, mit Freunden die Adventstage genießen, um stimmungsvoll in weihnachtliche Atmosphäre versetzt zu werden. Und für alle, die es eilig haben, so richtig verwöhnen wollen oder noch ein i-Tüpfelchen suchen, die schönsten gekauften Ideen noch obendrauf ;-)

Selber machen ist so einfach, sieht toll aus und kommt von Herzen. Daher mein Favorit diese Weihnachten: selbst gemachte Schoki am Stiel. Für die heiße Schokolade am Abend genau das richtige. Das wärmt jeden Finger nach einem Eisigen Winterspaziergang!


Rührschokolade
Ergibt 12 Stück Rührschokolade oder 2 große Tafeln.

Zutaten:
200 g vegane Kuvertüre
50 g Nüsse (Mandeln, Walnüsse oder Pistazien)
Abrieb einer halben Orange
1 gestr. TL Lebkuchengewürz
4 Anissterne oder Spekulatiuskekse
12 Holzstäbe oder kleine Äste

Die Schokolade hacken und im Wasserbad schonend schmelzen und das Lebkuchengewürzt einrühren. Die Schokolade auf 12 Förmchen aufteilen und 10 Minuten kalt stellen. Dann jeweils einen Holzstab hinein stellen und mit Nüssen, Orangenzesten, Anis oder Spekulationskeksen bestreuen. 2-3 Stunden kühlen, dann hübsch verpacken und verschenken.

Spekulatius Granola ist ein ganz simples und wunderschönes Geschenk für den Nikolaus oder die Vorweihnachtszeit. In einem Glas hübsch verpackt zaubert es jedem als Mitbringsel ein Lächeln ins Gesicht. Rezept und Download für die süßen Anhänger findest du HIER.

Die Flaschenkuchen-Backmischung lässt sich so vielseitig mit Rezepten verwenden, wie es Keksorten gibt. Ob Brownies, Rührkuchen oder Cookies, in einer schönen Flasche ist diese mit liebe gemischte Backidee bestimmt heißbegehrt!


Süße Ideen von klein bis groß
Mein allerliebster Winter Lipbalm ist von Pacifica (Boutique Vegan) - ich schwöre er schmeckt nach Vanillekipferl <3!!! Der Olivenblatt-Tee aus der Foodist Box macht eindeutig etwas her und duftet atemberaubend. Die handgemachte Schokolade von Creighton's Chocolaterie (nicht alles vegan!) ist optisch ein wahrer Hingucker mit wunderschönen verschiedenen Papieren sieht die Schokolade ganz besonders aus. Wer 2017 so richtig mit Spaß an den Herd möchte, sollte sich noch schnell einen Platz in einem meiner nächsten Kochkurse sichern. Die Lebkuchenschokolade von Rapunzel Naturkost ist in jedem gut sortierten Bioladen zu finden und lässt Schokoholic-Herzen höher schlagen. Und mit dem Heißen Hirsch Glühwein von Boutique Vegan kann ein Winterabend so richtig schön ausklingen.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Donnerstag, viele kreative Ideen und eine große Kuscheldecke.

Von Herzen,
Stina

Montag, 28. November 2016

Maroni-Spritztaler beim SWR



Guten Morgen ihr Lieben! Vergangene Woche war ich beim SWR wieder mit meiner veganen Backstube unterwegs. Und wie könnte es anders sein, habe ich mich fröhlich der Weihnachtsbäckerei gewidmet. Für alle, die nicht live dabei sein konnten gibt es HIER den Beitrag und natürlich das feine Rezept. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Zusehen und in der Weihnachtsbäckerei!


Ergibt 60 Taler à 6cm Durchmesser.

Zutaten:
150 g Dinkelmehl Type 1050
150 g Kastanienmehl
80 g Speisestärke
100 g Puderzucker aus Rohrohrzucker
½ TL Galgant, gemahlen
Mark von 1 Vanilleschote
½ TL Zimt
1 Prise Salz
Abrieb von einer unbehandelten Orangen
2 EL Mandeldrink
200 g vegane Butter oder Margarine, zimmerwarm
40 g Mandeln, blanchiert und fein gemahlen

Für die Füllung und Deko:
200 g Brombeermarmelade oder 200 g vegane Nuss-Nougat Creme
100 g Kuvertüre, zartbitter
50 g Puderzucker aus Rohrohrzucker
Gewürzblütenmischung „Flower Power
Streudekor Sterne vegan

Zubereitung:
In einer Rührschüssel Dinkelmehl, Kastanienmehl, Speisestärke mischen. Den Puderzucker dazu sieben, dann Galgant, das Vanillemark, Zimt, Salz und den Orangenabrieb zugeben und mischen. Den Mandeldrink und die Butter in Flöckchen hinzufügen, dann mit den Knethaken eines Rührgerätes zu einem homogenen, weichen Teig verarbeiten. Den Teig in Folie mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Auf 3 Blättern Backpapier jeweils 16 Kreise vorzeichnen, damit die Kreise einheitlich groß sind. 1/3 des Teiges in einen Gebäckwolf geben und 60 gespritzte Gebäckkreise auf das Backblech legen. Bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 8 Minuten backen.

Die verbleibenden 2/3 des Teiges mit 40g gemahlenen Mandeln mischen. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche 3mm dick ausrollen und 6cm große Kreise daraus ausstechen. Die Teiglinge mit genügend Abstand bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen. Ober- und Unterteile der Plätzchen gut abkühlen lassen bevor sie gefüllt werden.

Jeweils einen Teelöffel Marmelade oder leicht erwärmte Schokocreme auf einen Keksboden geben und mit einem Spritzkringel versehen. Mit Kuvertüre, Puderzucker oder Gewürzblüten verzieren. Ganz viel Spaß wünsche ich euch beim Backen und eine tolle erste Adventswoche!

Sonntag, 27. November 2016

Spekulatius Granola



Guten Morgen euch allen und einen wunderschönen ersten Advent! Die Lichter brennen, der Kurkuma-Kaba steht dampfend neben mir und das Frühstücksschälchen wurde schon in gemütlicher Runde verspeist.
Selbst gemachte Granola schmückt in letzter Zeit meine Küche in den verschiedensten Geschmacksrichtungen. Eine Weihnachtsnote darf natürlich nicht fehlen und so habe ich anlässlich des ersten Advents an eine Spekulatius-Kreation gedacht. Super zum verschenken, fürs Frühstück, zum Naschen oder auch als Streusel für den wohlverdienten Apfelkuchen.

Noch mehr anregende Weihnachtsideen findet ihr auf meinem Blog unter dem Label "WEIHNACHTEN". Viel Spaß beim Stöbern <3!

Ergibt 1 Backblech.

150 g Haferflocken
30 g Buchweizen oder Reis, gepufft
100 g Mandeln, blanchiert und gestiftet
80 g Kokosöl
80 g Agavendicksaft
50 g Mandelmus
60 g Spekulatius Kekse
Je 1 Msp. Vanille, Zimt, Salz, Nelken, Muskat, Koriander, Kardamom

In einer Rührschüssel Haferflocken, Buchweizen und Mandeln mischen. Das Koksöl schmelzen und mit Agavendicksaft und Mandelmus zugeben. Die Spekulatius-Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz malträtieren bis kleine Stücke entstehen. Die Müslimasse mit den Keksen mischen, dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Bei 160°C Ober-/Unterhitze 10 Minuten backen, dann umrühren, neu verteilen und abermals 8-10 Minuten backen, bis die Granola herrlich duftet und golden glänzt.


So eine selbst gemachte Granola ist ein wunderschönes Advents-Mitbringsel und erfreut in einem hübschen Glas :-). Die ausführliche Schritt-für-Schritt-Fotostrecke für selbstgemachte Granola findest du hier.

Viel Spaß beim Ausprobieren und einen wundervollen Sonntag!
Stina

Donnerstag, 24. November 2016

One Pot Kürbis Pasta



Wir kennen das alle: Man kommt heim, es ist dunkel, man selbst todmüde und das Sofa ruft. Schnell was Feines essen, dann ausruhen. Perfektes Timing für One Pot Pasta!!! einfach alle Zutaten nacheinander in den Topf geben, Deckel drauf, köcheln lassen und fertig ist das neue Lieblingsgericht. Als Ode an den Winter heute One Pot Pasta mit Kürbis. ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

Ergibt 2 Portionen.

Zutaten:
400 g Hokkaido Kürbis (320g ohne Kerne)
1/2 Zwiebel
2 EL Olivenöl
1,2 Liter Wasser
1 EL Mandelmus
1 geh. EL Hefeflocken
Salz, Pfeffer, Parikagewürz
250 g Reisspaghetti
250 g Kirschtomaten
Rosmarin, Thymian, Basilikum

Kürbis und Zwiebeln würfeln und in etwas Olivenöl anschwitzen. Dann etwa 500ml Wasser zugeben, salzen und 5 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Mit einem Kartoffelstampfer oder Pürierstab mixen. Mandelmus und Hefeflocken einrühren. Die Spaghetti zugeben, dann die Kirschtomaten vierteln und einrühren. Gut würzen und mit den gehackten Kräutern verfeinern. Die verbleibenden 700ml Wasser zugeben und abermals salzen, dann bei geschlossenem Deckel weitere 10-12 Minuten garen, bis die Pasta aldente ist. Mit frischen Kräutern servieren und genießen.
Lasst es euch schmecken!